2 Kommentare

  1. Liebe Susanne,

    Du bist wirklich einfach unglaublich! Da fängst Du gerade mal mit dem Makramee-Knüpfen (oder sagt man Knoten?) an und zauberst innerhalb von kurzer Zeit solche Kunstwerke – Wahnsinn 😍❤Du hattest hier irgendwo geschrieben, dass Du früher schon mal geknüpft hast (ich finde das leider nicht mehr 😶), aber trotzdem ist das einfach unglaublich. Ich habe früher auch mal geknüpft, ich habe sogar einen Ferienkurs besucht, aber über Einkaufsnetze bin ich nie hinaus gekommen 😳😂

    Du hattest in dem Beitrag, den ich nicht mehr finde, erzählt, dass Du Dir extra Garn dafür bestellt hast; die Docken sahen sehr schön glatt aus und so wirken Deine Kunstwerke auch. Ich kenne nur Knüpfen mit Sisalgarn (ich sag ja, Einkaufsnetze) und das war furchtbar kratzig 🙄

    Deine Idee, Steine einzufassen, finde ich ganz toll; das sieht auch farblich wunderschön aus. Und ich könnte mir vorstellen, dass eine Kette durch das Gewicht eines Steines auch besser ‚hängt‘, als wenn sie nur aus Garn wäre. Und Deine Kreativität sieht man auch ganz wunderbar; ich finde es so schön, wie der Stein sozusagen die Wurzel für die Blüten und Blätter ist 🌳 Das ist wie bei Deinen Bildern; Du hast eigentlich etwas ganz Alltägliches, nämlich Papier und Farben, und zauberst etwas unfassbar Schönes daraus 💟

    1. Liebe Ursula 💗

      vielen liebsten Dank für deinen wunderschönen Kommentar, ich freu mich riesig darüber 😍🌈

      Die Artikel hatte ich gelöscht 😇 ich hab sie jetzt aber wieder eingefügt. Ich weiss, bzw. wusste noch nicht so richtig wie ich das mit meinen Makramee-Artikeln machen möchte. Die waren ja überhaupt nicht geplant als ich den Blog hier neu kreiert habe 😂

      Früher habe ich sehr gerne Freundschaftsbänder geknüpft, allerdings mit sehr weichem Baumwollgarn und das hat immer furchtbar lange gedauert und die Fäden haben sich immer schon verknotet bevor ich das überhaupt wollte 😆 Mir ist da irgendwann die Lust vergangen…

      Jetzt mit dem Internet ist das natürlich super klasse. Ich schaue mir unzählige Videos an, manchmal knüpfe (oder knote) ich etwas nach Anleitung weil ich die Technik für das Muster so am besten lernen kann. Je länger je mehr schaue ich mir aber nur noch Videos an und probiere dann mit den entsprechenden Techniken (bzw. das wo ich mich dann noch dran erinnern kann) meine eigenen Designs aus. Makramee ist so unglaublich kreativ und das alles eigentlich mit nur ein, zwei manchmal auch drei verschiedenen Knoten. Und ich bin ja noch ganz am Anfang (und selbst ein bisschen überrascht dass es mir schon so gelingt 😊) und ganz gespannt was da noch so alles entstehen wird.

      So wie du es beschreibst mit der Wurzel und den Blüten hatte ich mir das auch gedacht. Ich mag Steine so sehr, vorallem eben die „gewöhnlichen“ Flusssteine, sie sind so vielseitig und wunderschön. Und ich finde sie machen so eine Kette auch absolut einzigartig.

      Das Garn welches ich jetzt habe ist ein gewachstes Polyester-Garn, es ist speziell für Makramee-Schmuck. Es ist sehr stabil, reissfest und die Schmuckstücke werden durch die Knoten ziemlich fest. Deshalb würde eine Kette auch ohne Stein vermutlich gut in der Form bleiben. Hängen tut sie aber mit Sicherheit besser wenn ein Stein eingearbeitet ist. Ich würde ja lieber mit Baumwollgarn arbeiten, auch das gibt es speziell gewachst für Makramee-Schmuck. Es ist aber sehr viel teurer und die Fadenenden müssen verklebt werden. Beim Polyester-Garn kann ich die Enden mit dem Feuerzeug verkleben.

      Nochmal ganz lieben Dank für deinen wundervollen Kommentar 🌺😘

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.