24. Dezember 2016

von Deichschaf

Herzlich Willkommen im 24. Türchen!
24. Dezember

Seit 23 Tagen seid Ihr mit den Kalenderüberraschungen in San Myshuno unterwegs und habt jede Menge Simse kennen gelernt und Apartments und Penthäuser entdeckt, die Betty, cstephenie, Deichschaf, Julchen77 und Sanne für Euch gebastelt haben. Dabei hatten sie so viel Spaß, dass es ein wenig mit ihnen durch gegangen ist und das 24. Türchen fast aus allen Nähten platzt. Aber nur fast. Ich habe die Ehre, Euch alles vorzustellen, was Euch im 24. Türchen erwartet. Mir ist rätselhaft, wie die Fünf gerade auf mich gekommen sind, aber ich freue mich riesig auf die Aufgabe. Auch deshalb, weil ich noch nie in der Großstadt war.

Ich lebe in Windenburg, inmitten einer grünen und idyllischen Umgebung. Ich habe gehört, dass es in der Stadt Nachts nie richtig dunkel wird, weil überall Lichter sind; bei mir sind die funkelnden Sterne das einzige Licht – abgesehen von meinem kleinen Häuschen.
24. Dezember

Nicht nur bei Euch ist heute Weihnachten, auch bei mir ist schon alles festlich geschmückt. Mein Häuschen heißt passenderweise ‚Nr. 24‘.
24. Dezember

Auf mich wartet ein großer Berg Geschenke, aber ehe ich die auspacken darf, dauert es noch ein bisschen.
24. Dezember

Ich heiße Akreo Kalender und freue mich sehr, Euch kennen zu lernen.
24. Dezember

Noch einmal schlafen, dann geht mein Abenteuer San Myshuno los. Ich bin zwar eigentlich schon aus dem Alter raus, aber mein Bett sprühe ich immer noch vorsichtshalber gegen Monster ein.
24. Dezember

Dann schlafe ich fest und traumlos.
24. Dezember

Am nächsten Morgen kurz nach Sonnenaufgang beginne ich mein Abenteuer.
24. Dezember

San Myshuno! Ich bin wie erschlagen. Nur Häuser, riesige, hohe Häuser!
24. Dezember

Ich weiß nicht genau, wie ich es gemacht habe, aber hier bin ich gelandet. Auf einem Platz in einem ziemlich gemütlich aussehenden Viertel. Ich habe keine Ahnung, was ich jetzt machen soll.
24. Dezember

Am Rand des Platzes steht eine Pension. ‚Pension Alte Schaluppe‘ steht über der Türe. Ob ich hier vielleicht für ein paar Tage wohnen kann? Ich klopfe.
24. Dezember

Die Türe öffnet sich. Mein erster Blick fällt auf ein altes grünes Gasrohr.
24. Dezember

Der Empfang ist gähnend leer.
24. Dezember

Aber ich kann Stimmen hören, denen ich folge. Im Hof sitzt eine fröhliche Gesellschaft.
24. Dezember

Da sind Mojo und Tavita…
24. Dezember

…Benni und Birne…
24. Dezember

…Pia und Shiro…
24. Dezember

…und Frutta und Namor.
24. Dezember

Die Acht wohnen zur Zeit in der Alten Schaluppe; mehr Betten gibt es nicht. Für mich ist kein Platz, erklärt Mojo gestenreich. Wie kann man nur so kompliziert sein! Benni rollt mit den Augen. Es gibt doch noch das Sofa!
24. Dezember

Er hat Recht und ich liege direkt Probe. Für zwei oder drei Nächte wird es so gehen.
24. Dezember

Sehr schnell muss ich wieder aufstehen – mein Platz wird gebraucht.
24. Dezember

Es ist richtig was los hier.
24. Dezember

Frutta, deren Magenknurren nicht mehr zu überhören war, hat sich erbarmt und für uns alle Salat gemacht.
24. Dezember

Wir Mädels quatschen noch ein bisschen, während Mojo dankenswerterweise aufräumt.
24. Dezember

Ich gehe auf Erkundungsgang durchs Haus. Das muss die Simsinsen-Etage sein, zumindest den Türen nach.
24. Dezember

Hinter der Tür links ist das Bad, hinter der Tür rechts ein ziemlich schäbiger Schlafsaal. Birne macht gerade ein Nickerchen.
24. Dezember

Gedankenverloren stehe ich am Fenster. Da habe ich ja richtig Glück gehabt, dass ich auf dem Sofa schlafen darf und nicht in diesem ungemütlichen Raum nächtigen muss.
24. Dezember

Ich höre meinen Namen. Tavita ruft mich.
24. Dezember

Ob ich schon den Myshuno Winterpark kenne? Noch nie gehört!
24. Dezember

Der Park muss etwas ganz besonderes sein, denn alle wollen mit.
24. Dezember

Da sind wir. Es ist unglaublich, hier liegt tatsächlich Schnee. Zumindest sieht es so aus und die Atmosphäre ist wunderbar winterlich und romantisch.
24. Dezember

Zwei Buden haben geöffnet. An einer gibt es heiße Getränke und an der anderen Törtchen aller Art.
24. Dezember

Tavita hat die romantische Atmosphäre gepackt und sie versucht ihr Glück bei Namor.
24. Dezember

Leider vergeblich.
24. Dezember

Na gut, dann eben Benni. Nicht nur Mojo ist gespannt, was das gibt.
24. Dezember

Wer kann diesem Blick schon widerstehen?
24. Dezember

Benni jedenfalls nicht.
24. Dezember

Im Park steht ein sehr einladend aussehendes Haus.
24. Dezember

Drinnen ist alles vorbereitet für eine festliche Hochzeit. Mojo hat den Kamin entdeckt und wärmt seine Hände.
24. Dezember

Zwei Schlafzimmer gibt es auch. Ratet mal, wen ich hier beim Nickerchen erwische? Birne natürlich, wen sonst?
24. Dezember

Frutta und Shiro haben nicht bemerkt, dass ich auch da bin.
24. Dezember

Ich lasse sie ganz schnell alleine.
24. Dezember

Ich geselle mich zu den anderen, die im Schnee unter wunderschöner Weihnachtsbeleuchtung Basketball spielen.
24. Dezember

Der Abend hat sich über den Park gesenkt.
24. Dezember

Wir beschließen, die Nacht hier zu verbringen; es ist einfach zu schön im Park. Zuerst essen wir alle noch ein Törtchen; die Teebude hat leider schon geschlossen.
24. Dezember

Dann beginnt die Suche nach Schlafplätzchen. Die beiden in einem der Schlafzimmer zu finden, wundert mich kein bisschen.
24. Dezember

Pia schläft auf dem Sofa vor dem Kamin.
24. Dezember

Namor…
24. Dezember

…und Mojo müssen sich mit den Bänken am Sportplatz zufrieden geben, denn…
24. Dezember

…das zweite Bett ist auch belegt.
24. Dezember

Nur Birne ist noch wach – kein Wunder, sie hat ja ausreichend Nickerchen gemacht. Zusammen schauen wir in den Himmel…
24. Dezember

…und ich stelle fest, dass es auch in der Stadt dunkle, nur von Mond- und Sternenlicht erhellte Himmelsregionen gibt. Von dort…
24. Dezember

…muss der Blick auf den schönen Park und San Myshuno einfach wunderbar sein.
24. Dezember

In den sehr frühen Morgenstunden machen wir uns doch auf den Heimweg, damit die Bankschläfer Mojo und Namor noch ein bisschen Schlaf in ihren Betten nachholen können. Einige Stunden später treffen wir uns alle zum Frühstück in der Küche. Was machen wir heute?
24. Dezember

Mojo hat eine Idee. Er findet, dass uns ein Tag im Hexagon gut tun würde, dem Kunstzentrum von San Myshuno. Gesagt, gebeamt – da sind wir.
24. Dezember

Mojo bleibt direkt draußen; hier kann man Garagentore bunt ansprühen. Das wollte er immer schon mal, aber normalerweise ist es verboten. Im Hexagon nicht.
24. Dezember

Pia sprüht auch; sie hat sich für ein Bodenkunstwerk entschieden.
24. Dezember

Frutta und ich malen an Staffeleien, sie klein und fein, ich groß und planlos. Es ist einfach toll, dass man hier selbst Kunst machen kann.
24. Dezember

Shiro macht zu feinster Pianomusik Situps; die Musik stört ihn dabei kein bisschen. Namor allerdings stören die Situps.
24. Dezember

Ihr werdet es nicht glauben, aber selbst hier findet Birne ein Plätzchen für ein Nickerchen. In der Kinderabteilung des Hexagon.
24. Dezember

Man kann hier unglaublich viel Spaß haben. Es gibt sogar eine Blubberblasenpfeife.
24. Dezember

Zum Malen oder Sprayen kann sich Shiro nicht durchringen. Aber er erzählt sehr zur Freude seines Publikums einen Sportwitz nach dem nächsten.
24. Dezember

Genauso fröhlich wie das Hexagon aussieht, ist es auch darin.
24. Dezember

Das Frühstück ist schon eine ganze Weile her und wir bekommen Hunger. Sogar dafür ist gesorgt: Es gibt einen Erfrischungsraum. Hier sind auch die Waschräume. Für Simse und Simsinen.
24. Dezember

Selbst hier gibt es Kunst und Farbtöpfe. Die Farbe an Wasserkastendeckel und Klositz war allerdings wohl zu flüssig.
24. Dezember

Tavita hat ein ruhiges Plätzchen gefunden und schreibt Chatnachrichten. Ob wohl Benni man anderen Ende ist?
24. Dezember

Diese Szene im fröhlichen Hexagon beunruhigt uns allerdings ein bisschen. Was will denn die Simsine mit dem großen Messer?
24. Dezember

Sie sieht wild entschlossen aus.
24. Dezember

Wir verziehen uns lieber nach draußen, wo es allmählich dämmerig wird. Wir holen uns leckere Drinks an der Bar und überlegen, was wir als nächstes unternehmen.
24. Dezember

Wir entscheiden uns für laut und fröhlich: Das X-Mas Karaoke soll es sein. Wir können alle nicht singen, aber genau das ist ja der Spaß an der Sache.
24. Dezember

Im Inneren bleiben wir staunend stehen. Es ist wunderschön weihnachtlich geschmückt, das gefällt uns.
24. Dezember

Mojo und Namor trauen sich als erstes. Sie singen (oder versuchen es zumindest) merkwürdigerweise ein Lied über ein Essen im Familienkreis.
24. Dezember

Benni hat sich den bekannten Song über ein knallrotes Segelboot ausgesucht.
24. Dezember

Pia krächzt ins wehrlose Mikrofon, dass niemand heißer ist als Tom, der (uns allen unbekannte) Tambour-Boy.
24. Dezember

Und Birne…. BIRNE??? Das darf doch wohl nicht wahr sein!
24. Dezember

Den musikalischen Teil haben wir geschafft; wenn noch mehr von uns gesungen hätten, hätten wir Hausverbot bekommen. Wir verziehen uns lieber nach oben. Dort kann man das merkwürdige Lama-Spiel spielen…
24. Dezember

…oder Tischfußball.
24. Dezember

Ein Blubberblasendings gibt es auch hier. Frutta scheint es ein wenig, nun ja, seltsam zu finden.
24. Dezember

Wenn man will, lassen sich aber auch ruhigere Plätzchen finden.
24. Dezember

Die Nacht ist schon fast vorbei, als wir aufbrechen. Praktischerweise steht das X-Mas Karaoke direkt neben der Alten Schaluppe; unser Heimweg ist also nicht weit.
24. Dezember

Shiro und ich plündern noch den Kühlschrank.
24. Dezember

Aber ich räume meinen Platz, als Frutta kommt. Ich weiß, wann ich überflüssig bin.
24. Dezember

Am nächsten Morgen werde ich auf meinem Sofa um kurz nach sechs unsanft geweckt. Vom Hof sind schon fröhliche Stimmen zu hören. Die Acht sind schon putzmunter und aktiv – wie machen die das bloß?
24. Dezember

Sie sind mir wirklich ans Herz gewachsen, aber im Moment ist mir das zu laut, zu früh und zu viel. Ich brauche Ruhe und ein paar Stunden für mich.
24. Dezember

Ich verziehe mich leise und unauffällig ans Ufer des großen Sees in San Myshuno und beschließe mal zu gucken, was es auf der anderen Seite der langen Brücke gibt.
24. Dezember

Wo bin ich denn hier gelandet? Das sieht aber futuristisch aus! Ich scheine hoch über der Stadt zu sein.
24. Dezember

Da vorne ist eine Öffnung, sowas wie ein Park vielleicht.
24. Dezember

Von da aus hat man bestimmt einen sensationellen Blick.
24. Dezember

Ich beschließe, den Park zu besuchen.
24. Dezember

Der Blick ist wirklich unglaublich.
24. Dezember

Ich sehe mich um und stelle fest, dass es gar kein Park ist, sondern dass hier jemand wohnt. Jemand, der Pflanzen mag, wie es aussieht.
24. Dezember

Ob das der Gärtner ist?
24. Dezember

Ich entschuldige mich, dass ich sein Grundstück einfach betreten habe, aber das findet er gar nicht schlimm. Sein Name ist Himmelsblau Gärtner und sein Grundstück ist der Himmmelsgarten. Was für ein passender Name.
24. Dezember

Er wohnt hier mit seinen Kindern Morgenrot und Immergrün.
24. Dezember

Himmelsblau und ich setzen uns in die Küche und er erzählt mir von sich.
24. Dezember

Die Kinder gucken oben eine Fernsehsendung und wir hören ihr Kichern bis in die Küche.
24. Dezember

Wir gehen auch nach oben und setzen uns an den Schachtisch. Das Haus ist wunderbar hell und lichtdurchflutet, ganz anders als die Alte Schaluppe.
24. Dezember

Ganz oben teilen sich Morgenrot und Immergrün ein Zimmer.
24. Dezember

Am besten gefällt mir ihr Spielbalkon. Ich stehe am Geländer und schaue auf die Stadt. Hier wäre ich auch gerne Kind gewesen.
24. Dezember

Ich gehe wieder in den Garten, als ich von unten lautes Rufen und Gelächter höre.
24. Dezember

Ein paar Stunden später verabschiede ich mich. Ich habe drei neue Freunde gefunden.
24. Dezember

Ich habe Hunger. Auch hier gibt es eine kleine Essensbude, aber mir ist gar nicht nach Essen mit Stäbchen.
24. Dezember

Ok, es ist vielleicht nicht ganz höflich, so vor den Augen des Imbisstandverkäufers, aber ich frage die Simsine, die dort gerade etwas kaufen möchte, ob es hier vielleicht irgendwo die Möglichkeit gibt, ohne Stäbchen etwas Leckeres zu essen.
24. Dezember

Sie macht etwas sehr merkwürdiges. Sie bittet mich, mich mit Ihr auf den Boden zu legen. Dann zeigt sie mir etwas. Ich bin begeistert.
24. Dezember

Alleine möchte ich das aber nicht erleben, also rufe ich die Besatzung der Alten Schaluppe an; sie sollen sofort herkommen.
24. Dezember

Es dauert nicht lange, da kommen sie angerannt, ganz gespannt, was ich ihnen zeigen möchte.
24. Dezember

Da oben, sagte ich, da wollen wir hin. Denn dort kann man, wie ich gehört habe, sehr lecker essen. Ohne Stäbchen.
24. Dezember

Wir quetschen uns zu neunt in den Fahrstuhl. Die Fahrt nach oben ist so lang, dass wir es irgendwie schaffen, uns während der Fahrt unsere Ausgehkleidung anzuziehen. Schick gekleidet verlassen wir dem Aufzug.
24. Dezember

Die Sonne sinkt langsam am Himmel und wir sind ein bisschen skeptisch, ob wir wohl richtig sind. Es sieht schon sehr fein aus.
24. Dezember

Pia muss vor Aufregung für kleine Simsinen.
24. Dezember

Die Türe ist kaum zu, da hören wir einen spitzen Schrei. Zu dritt eilen wir zu Pias Rettung, aber sie ist nur über die Aussicht völlig aus dem Häuschen. Sowas haben wir alle noch nicht gesehen.
24. Dezember

Die Jungs sitzen derweil an der Bar.
24. Dezember

Dann geht Mojo los und fragt nach einem Tisch.
24. Dezember

Ein etwas hochnäsiger Empfangschef führt uns in den Restaurationsbereich. Hier sieht es fein, aber auch bunt und fröhlich aus.
24. Dezember

An einen Tisch passen wir alle leider nicht und werden deshalb auf zwei Tische verteilt.
24. Dezember

Auf der Speisekarte stehen jede Menge stäbchenfreie Köstlichkeiten.
24. Dezember

Unsere Bestellung ist aufgegeben und der Koch legt los.
24. Dezember

Er werkelt voller Elan.
24. Dezember

An einem der Nebentische entdecke ich Himmelsblau, der mit einer Simsine dort sitzt. Ob das wohl die Mutter von Immergrün und Morgenrot ist?
24. Dezember

Unser Essen kommt. Erstaunlicherweise für uns alle unter einer Warmhaltehaube.
24. Dezember

Hmmm!
24. Dezember

Inzwischen ist der Mond aufgegangen…
24. Dezember

…und die beleuchtete Stadt liegt uns zu Füßen.
24. Dezember

Ach Birne! Du ahnst nicht, was Du verpasst!
24. Dezember

Wir haben köstlich gegessen und sind sehr zufrieden. Was machen wir jetzt mit dem angefangenen Abend?
24. Dezember

Shiro und Benni müssen nochmal kurz verschwinden.
24. Dezember

Dann beschließen wir, die Nacht im Blueline, dem angsagten Nachtclub, zu verbringen.
24. Dezember

Der Weg ist nicht weit.
24. Dezember

Wenn wir kommen, ist der Laden voll.
24. Dezember

Es werden aber trotzdem immer noch mehr Simse. Die Barkeeperin verschüttet vor Schreck ihr Mixmaterial.
24. Dezember

Benni geht es nicht so gut.
24. Dezember

Oje, er hat sich übergeben.
24. Dezember

Zum Glück hat er immer eine Zahnbürste dabei, danach fühlt man sich direkt viel besser.
24. Dezember

Jetzt noch etwas schonendes für den Magen.
24. Dezember

Einen Kamillentee, bitte.
24. Dezember

Seine Liebste hat von seinen Problemen nichts mitbekommen. Sie verschönert mit Mojo und Birne die Wand des Blueline.
24. Dezember

Die Barkeeperin hat da wohl etwas missverstanden. Das ist eindeutig kein Kamillentee.
24. Dezember

Ob er das trotzdem trinken soll?
24. Dezember

Weg damit, auch wenn es in den Augen brennt.
24. Dezember

Die Bar ist inzwischen bis auf uns fast leer. Wir Mädels sammeln uns draußen, wir haben etwas vorbereitet. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt.
24. Dezember

Alles klar?
24. Dezember

Dann los!
24. Dezember

Die Jungs wissen nicht so genau, was sie davon halten sollen.
24. Dezember

Wir sind so richtig in Schwung, selbst Birne ist nicht zu halten.
24. Dezember

Wir sind so konzentriert, dass wir gar nicht merken, dass es draußen schon hell ist.
24. Dezember

Der Mond ist schon fast untergegangen.
24. Dezember

Noch ein letzter Hüftschwung.
24. Dezember

Dann ist Schluss. Es ist sieben Uhr morgens und der Club möchte schließen.
24. Dezember

Wir sind noch gar nicht müde, dafür aber hungrig. Wir holen uns an einem stäbchenfreien Imbiss ein orientalisches Frühstück.
24. Dezember

Eine lebende Statue führt ihre Kunst schon vor und wir schauen zu.
24. Dezember

Auch eine Straßenmusikerin unterhält uns.
24. Dezember

Wir reißen uns los und machen uns auf dem Heimweg zur Alten Schaluppe. Wir müssen dringend ins Bett bzw. aufs Sofa, um acht Uhr morgens. Jetzt weiß ich, was Stadtfeeling ist. Nämlich genau das, was ich in den letzten Tagen alles erlebt habe.
24. Dezember

Es ist schon heller Mittag, als ich aufwache. Die Alte Schaluppe ist erstaunlicherweise noch ganz still. Ich gehe die Treppe im Empfang hoch; hier oben war ich noch nie.
24. Dezember

Ich komme in einem gemütlich weihnachtlich dekorierten Partyraum an. Es gibt alles, was man zum Feiern braucht.
24. Dezember

Sogar eine Bar.
24. Dezember

Allmählich trudeln sie ein, alle noch ein bisschen verschlafen. Pia und Mojo…
24. Dezember

…Benni und Tavita…
24. Dezember

…Namor…
24. Dezember

…Shiro und Frutta…
24. Dezember

…und natürlich Birne, die sich gleich wieder ein gemütliches Plätzchen sucht.
24. Dezember

Ich habe die Acht sehr lieb gewonnen und feste in meine Herz geschlossen, aber ich muss gehen. Mein Auftrag ist erfüllt und ein bisschen Heimweh nach meinem kleinen Häuschen in Windenburg habe ich auch.
24. Dezember

Ich gehe leise die Treppe hinunter, ohne mich zu verabschieden. Ich mag Abschiede nicht.
24. Dezember

Ich verlasse die stellenweise bruchbudenhafte, aber trotzdem so gemütliche und heimelige Alte Schaluppe.
24. Dezember

Mein Häuschen! Ich freue mich so, wieder Zuhause zu sein.
24. Dezember

Viel Zeit bleibt nicht, dann kommen schon meine Auftraggeberinnen Sanne, Betty, Julchen77, Deichschaf und cstephenie. Sie möchten gerne hören, ob alles gut geklappt hat und was ich erlebt habe.
24. Dezember

Wir machen es uns vor dem Christbaum gemütlich. Ich fühle mich sehr wohl, aber ein kleines bisschen Sehnsucht trage ich trotzdem im Herzen. Nach Benni, Birne, Frutta, Mojo, Namor, Pia, Shiro, Tavita und den anderen Simsen, die ich kennen gelernt habe. Und nach der Alten Schaluppe und all den anderen schönen Orten in San Myshuno. Ich komme bestimmt wieder, versprochen.
24. Dezember

▼ Download in der Galerie – Akreo Kalender (Simsine)
▼ Download in der Galerie – Nr. 24 (Starterhäuschen)
▼ Download in der Galerie – Die Advents-WG (Haushalt)
▼ Download in der Galerie – Pension Alte Schaluppe (Wohnhaus)
▼ Download in der Galerie – Myshunos Winterpark (Center Park)
▼ Download in der Galerie – Hexagon (Kunstzentrum)
▼ Download in der Galerie – X-Mas Karaoke (Karaokebar)
▼ Download in der Galerie – Die Himmelsgärtner (Haushalt)
▼ Download in der Galerie – Der Himmelsgarten (Wohnhaus)
▼ Download in der Galerie – Über den Wolken (Restaurant)
▼ Download in der Galerie – Blueline (Nachtclub)

13 Gedanken zu „24. Dezember 2016“

  1. Sooo zauberhaft – die arme Akreo wurde ja anfangs etwas überrumpelt, aber sie hat sich überwunden und die weite Reise nach San Myshuno angetreten – zum Glück! Was durften wir da alles entdecken, viele liebe neue Sims, großartige Gebäude – und Freundschaft an allen Ecken und Enden. So soll Weihnachten sein. Birne bringt mich natürlich besonders zum Schmunzeln – so müde ist die gute Maus?? :gröhl Oh Ursula, beim letzten Bild hast du dich selbst übertroffen, da geht einem das Herz über. Vielen, vielen Dank für die Mühe, die Akreo und du euch gemacht habt. :rosaherz Ihr habt uns eine wunderbare Geschichte beschert die passt wie keine andere. Ich wünsche euch und allen Besuchern ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest! :lichterbaum

  2. Du hast einen traumhaft schönen Abschluss für unseren Kalender geschaffen :rosenblume liebsten Dank :herz

    Es ist ja Wahnsinn was alles im letzten Türchen noch zusammengekommen ist. Aber damit ist nun San Myshuno komplett neu bebaut und besiedelt, und es hat so viel Spass gemacht :mädchen

    Deine Geschichte ist so wunderschön und die Bilder sind ein Traum :rosaherz Es gibt so viele kleine Details, die ich wohl leider hier jetzt gar nicht alle erwähnen kann. Lustig finde ich schon wie Mojo sehr belustigt zu schaut wie Tavita sich durch die WG flirtet :grins Allerdings hat sie auch Erfolg und nicht nur sie, es gibt noch mehr Romantik in der kunterbunten WG :flirt

    Birne ist sowieso der Knaller, so süss wie sie mehr oder weniger alles verschläft :girliesmile

    Wunderschön finde ich auch die Szene wo Bixi Akreo das Restaurant hoch über den Wolken zeigt, toll wie du das eingefangen und interpretiert hast :tanz

    Das letzte Bild ist ein Traum und so berührend :schmetterling Du hast dir so viel Mühe gemacht mit unserem letzten Türchen, allerliebsten Dank dafür :knuddel

  3. :herzlich sooo schööön :herzlich

    Deine Präsentation unseres letzten Türchens mag ich total. Es gibt so schöne Momente und tolle Bilder. Die Sims kommen alle so liebenswert rüber. Ich finde es auch toll, dass so viel Romantik in der Luft liegt :herzlismile
    Birne ist der Oberknaller. Ich musste immer schmunzeln, wenn sie ständig ein hübsches Plätzchen für ihr Nickerchen gefunden hat. :grins

    Du hast auch so schöne Bilder gemacht, vor allem die wundervollen Aussichten hast du toll eingefangen. Da möchte man so gerne direkt dabei sein. Aber das war ja man ja, weil du es so schön erzählt hast. Vielen Dank! :knuddel Das letzte Bild ist ein Traum :herz

    Ach ja… am großartigsten ist der Tanz der Mädels in ihren genialen Kostümen :klasse :hupf :gröhl

  4. Eine wunderschöne Geschichte mit fantastischen Bildern!♥Auch mir gefällt das letzte Bild besonders!Danke dafür!

    Und einen herzlichen Dank an alle fleissigen Bastler auf der Kreativoase! Ich liebe Eure Seite schon lange und sie verdient viel mehr Besucher!

    Ich wünsche Euch allen schöne,fröhliche Feiertage und einen friedlichen Ausgang des Jahres 2016!

    Eure Kirsten (KayGee1969) :herz :sonne :engel

  5. :klatsch Ich bin sprachlos… Was für eine grossartige, geniale, wunderbar schöne Abschluss-Idee :rosaherz und was für eine Arbeit… Unglaublich, was ihr, und du Ursula heute, hier gezaubert habt. Es ist lustig und rührend zum Schluss – einfach was fürs Herz… Vielen Dank :rosenblume

  6. Das war wieder einem wunderschönen Adventskalender mit einem mehr als würdigen Abschluss. Ich möchte die Idee sehr.
    ich möchte ich euch allen einfach eine wunderschöne Weihnachtszeit wünschen und alles Gute für das neue Jahr,

    1. Wie schön von dir zu hören, liebe Guida. Dir und deiner Familie auch frohe Weihnachten. :herz
      Und dass dir der Kalender gut gefallen hat ist so toll.

    2. Ich freue mich auch, von euch allen hier zu lesen – und ich hoffe, ihr habt einen wunderschönen Heiligabend mit euren Lieben verbracht. :vielendank

  7. Der Kalender ist sooo wunderschön und der Abschluss ist der Hammer! :klasse Ich bin fast traurig, dass ich jetzt kein Türchen mehr aufmachen kann, denn ich hab mich jeden Tag darauf gefreut. :ja
    Ich hab doch tatsächlich auch wieder angefangen, Sims 4 zu spielen, weil ich so neugierig auf die tollen Basteleien war. :girliesmile
    Das letzte Bild finde ich toatl schön, wie ihr alle da am Tannenbaum sitzt, das hat fast etwas Reales, zu schön! :herz

  8. Es ist so schön euch hier alle zu lesen :knuddel Vielen Dank für die schönen Kommentare und die lieben Weihnachtswünsche :xmas Ich hoffe ihr hattet gestern alle einen schönen Abend und geniesst die freien Tage :rosenblume

  9. Ihr Lieben alle,

    tausend allerliebsten Dank für Eure so lieben Kommentare; ich freue mich so sehr, dass Euch die Geschichte gefällt :hurra

    Es hat mir wirklich riesig viel Spaß gemacht und es war mir auch eine echte Ehre, die Geschichte für den 24. spielen und erzählen zu dürfen :flirt

    Ich wünsche Euch noch ganz gemütliche und schöne Weihnachtsstunden mit Euren Lieben :lichterbaum

  10. Hach seufz :flirt …. es ist soooo schön Deine Erlebnisse mit unseren gemeinsamen Basteleien und Sims in wunderbaren und lustigen Bildern hier verewigt zu sehen. Somit hat der Kalender einen würdigen Abschluß gefunden ( die beiden Abschlußbilder sind eine sowas von süße Idee, da mußte ich direkt schlucken – danke! ) und es hat wirklich viel Spaß gemacht das alles jetzt hier zu entdecken. :herzlismile
    Und ich freue mich und grüße bei der Gelegenheit auch alle Anderen, die hier alles mitverfolgt haben und Ihre Freude daran hatten. :hallo
    Danke Ursula für diesen schönen Abschluß unseres Kalenders. :lichterbaum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:hallo 
:hmm 
:ohje 
:hurra 
:herz 
:rose 
:smile 
:pfeiff 
:ja 
:snief 
:schreib 
:schade 
:nein 
:zwinker 
:gröhl 
:grins 
:hupf 
:idee 
:hilfe 
:klasse 
:engel 
:sonne 
mehr...