Ein Jahr Kritzeln – Rückblick

Heute vor einem Jahr habe ich mein erstes Bild gekritzelt… :malen

So lange hab ich an einem neuen Hobby eher selten festgehalten, heute vor einem Jahr habe ich mein erstes Kritzelbild gezeichnet, nachdem ich zuvor fast 20 Jahre lang keinen Stift mehr in der Hand hatte, jedenfalls nicht um damit zu malen.

Eigentlich wollte ich gar nicht mit dem Malen anfangen, und auch dieses erste Bild hat mich nicht wirklich fürs Zeichnen begeistern können.

Mein Mann war allerdings sehr begeistert davon und so habe ich noch ein zweites Kritzelbild angefangen und erstmal nicht beendet. Meine Lust aufs Zeichnen war definitiv noch nicht geweckt. Mitte Mai habe ich dann meine neue Homepage eröffnet, ich wollte dort unbedingt einen kleinen Shop integrieren um meine älteren Mandala-Vorlagen zu verkaufen. Meinem Shop habe ich den Namen „Klitzekleiner Kritzelshop“ gegeben mit dem Untertitel „Mandala-Vorlagen und Ausmalbilder“. Ich hatte aber gar keine Ausmalbilder :ohje

Also fing ich an Ausmalbilder zu kreieren, und da ging es los. Es hat mir von Anfang an so viel Spass gemacht, und ich war selbst erstaunt darüber dass ich überhaupt was aufs Papier bringe. Als ich mir dann die ersten Fineliner gekauft habe bin ich mit Zentangle® in Berührung gekommen (darüber habe ich hier geschrieben) und ich war begeistert darüber mit Mustern und Farben Bilder zu malen.

Allerdings tat ich mich dann mit Zentangle® etwas schwer, ich wollte nicht einfach nur Muster abmalen und hab versucht selber Bilder zu entwickeln. Das Thema „Crazy-Nature“ hat mich fasziniert und ich hab mir vorgenommen in diese Richtung Bilder zu malen. Muster habe ich allerdings fast immer auch in meine Bilder integriert.

Was ich mir anfangs gar nicht vorstellen konnte ist dann passiert, ich hatte Spass am Gesichter malen, bzw. Figuren in meine Bilder zu integrieren. Vorallem Blumen und Steine habe ich sehr gerne zu Fantasie-Wesen gemacht.

In dieser Zeit kam die Idee für meinen Blumling, ich hatte Lust eine eigene Figur zu kreieren, entstanden sind Blumling und Steinmannli.

Den Blumling habe ich sehr, sehr oft gemalt, allerdings hab ich vorallem viel am Gesicht rumprobiert, mit dem ganzen Körper hatte (und habe) ich so meine Schwierigkeiten.

Ursprünglich wollte ich mit Blumling einen Comic zeichnen, aber nach zwei Seiten habe ich festgestellt, dass ich nicht so gerne immer und immer wieder das gleiche Motiv male…

In dieser Zeit habe ich mich immer wieder mit dem Thema „Zeichen und Malen lernen“ auseinandergesetzt. Ich bin wegen meiner mangelnden Fähigkeiten immer wieder an Grenzen gestossen und wollte auch nicht immer nur das Gleiche malen, ich wollte anfangen gewisse Dinge speziell zu üben, wie z. Bs. einzelne Bereiche im Gesicht oder Posen.

Aber so richtig viel Lust auf gezielt Lernen hatte ich nicht, und so sind viele Bilder entstanden, einfach so wie ich es eben konnte…

Eine sehr wichtige Begleitung in dieser Zeit war meine Freundin Ursula, sie hat mich immer weiter motiviert und bestärkt darin, genauso weiterzumalen wie ich es tue. Ich hab ihr immer gerne kleine Bildchen geschickt und ihr sind dann spontan Geschichten dazu eingefallen, und so ist die Idee für unseren Adventskalender entstanden, die kleine Raupe Clementina war geboren. (Die Geschichte könnt ihr hier lesen)

Nachdem dieses Projekt fertig war hatte ich eine Malpause von ungefähr zwei Monaten. Es war Winter und ich bin mal wieder am PC hängengeblieben…

Mittlerweile male ich wieder und ich lerne auch :ja Ich hab mir sogar Bücher angeschafft, und sehr viele verschiedene Farben ausprobiert. Eigentlich war ich mit den Künstlertusche-Stiften von Faber Castell lange zufrieden, nur klappt es da mit dem Schattieren nicht so richtig und es gibt auch nur 60 Farben. Mich haben dann Farben fasziniert bei denen ich selber neue Farben mischen konnte und so habe ich erst Gouache und später dann auch Aquarell ausprobiert. Auch meine Buntstifte und Pastellkreide kamen und kommen immer mal zum Einsatz, inzwischen habe ich mich aber für Aquarell entschieden, es erfüllt meine Mal-Bedürfnisse am Besten.

Gouache hat mich aber am Anfang total fasziniert, was wohl auch daran liegt dass ich diese Farben in Künstler-Qualität habe. Die Farben sind allerdings deckend und für das Colorieren meiner Bilder nur bedingt geeignet.

Die letzten Monate war ich sehr auf der Suche… nach den „richtigen“ Materialien, nach dem Sinn meiner Malerei, nach der Richtung wo ich hin möchte. Ich hab durch das Malen auch viel über mich selbst gelernt und festgestellt, dass der Wegweiser für mich der Spass am Malen ist. Mittlerweile bin ich wieder am Anfang, ich beschäftige mich mit Mustern und Farben und male wozu ich Lust habe. Meine Homepage gibt es inzwischen nicht mehr, ich bin mit meinen Bildern hier auf die Kreativoase umgezogen, und hab mich auch ein bisschen auf anderen Plattformen gemütlich eingerichtet. Vorallem das Malen der KaKAO-Karten begeistert mich momentan sehr und ich habe auf kakao-karten.de eine eigene kleine Galerie:

Galerie Sumisha auf kakao-karten.de

Und ich hab Instagram für mich entdeckt, dort setze ich jetzt sozusagen fort womit ich auf meiner Sumisha-Homepage angefangen hatte, ich poste meine täglichen Kritzeleien:

sumisha_art auf Instagram

Ich werde wohl weitermalen, zur Zeit kann ich mir nicht vorstellen dass ich darauf irgendwann mal keine Lust mehr habe. Ich möchte auch noch „besser“ werden, einfach damit ich noch mehr Dinge malen kann, wie z. Bs. meine Blumlinge. Aber alles ohne Druck, immer so wie ich Lust habe und motiviert bin.

Zum Abschluss kommen jetzt noch ein paar neue Bilder, bzw. Bilder die ich zur Zeit male.