Das Leben der Magnolia Slick – Teil 2

Magnolia hat ja ansonsten ein sehr gutmütiges, ruhiges Gemüt. Dass der Vampir allerdings so aufdringlich ist, gefällt ihr nicht. Sie macht Caleb Vatore klar, dass sie mit ihm und seinem Clan nichts zu tun haben will und auch nicht als Nahrungsergänzung herhält …

Der Vampir ist beleidigt abgerauscht. Aber so ganz wohl fühlt Magnolia sich nicht. War sie etwa zu gemein? Von feinfühligen Vampiren hat sie jedenfalls noch nichts gehört. Das Grillkäsesandwich schmeckt auch nicht besonders.

So lenkt sie sich mit etwas Streetartmalerei ab – das alte Garagentor draußen eignet sich dafür besonders gut.

Nach einer gefühlten Ewigkeit ist das Kunstwerk endlich fertig, in Magnolias Lieblingsfarben.

Am nächsten Morgen findet das Erntefest statt und auf einmal tauchen überall ganz seltsame Zwerge auf – Magnolia ist etwas verunsichert. Gartenzwerge findet sie eigentlich unheimlich …

Huch, es werden auf einmal immer mehr! Magnolia stellt ihnen Kaffee und Kuchen hin, doch wenn es den Zwergen nicht schmeckt …

… dann geht die Post ab. Da explodiert zum Beispiel von ganz alleine schon mal die Leitung am Spülbecken – oder liegt´s doch daran, dass das Ding schon so altertümlich ist?

 

Nein, es sind definitiv diese Zwerge dran schuld. Wenigstens kann Magnolia aber so ihre Geschicklichkeit schon verbessern. Aber irgendwann reicht es ihr und sie bittet verzweifelt um Verzeihung, dass sie dem Zwerg den halb verdorbenen Obstkuchen hingestellt hat!

Hoffentlich ist dieser Erntetag bald vorbei … Magnolia flüchtet sich erst mal in die leere Garage. Dort gibt es eine Dekokiste und sie versucht, das Haus etwas zu schmücken.

Aber die Zwerge sind wirklich aufdringlich, verfolgen sie auf Schritt und Tritt! Als sich Magnolia umdreht, steht die Bande schon wieder vor ihr … Magnolia erschrickt furchtbar.

Aber dann – endlich! – schlägt die Turmuhr zwei Uhr morgens und der Erntetag ist vorüber. Die Zwerge bleiben später als ganz normale Gartenzwerge übrig. Und überall verteilt liegen Samenpäckchen! Die kann Magnolia aber gut gebrauchen.

Sie möchte später in der noch leeren Garage eine Art Gewächshaus für ihre gesammelten Kräuter einrichten. Da fällt ihr ein, sie will sich ja als selbständige Kräuterfrau registrieren. Sie träumt von einem kleinen Kräutershop …

Am nächsten Tag sammelt Magnolia ein paar merkwürdige Pflanzen im kleinen Park ein. Dieses Exemplar hier wirkt ja besonders interessant. Sie vermutet, dass viele der hier wachsenden Pflanzen auch etwas mit den Vampiren zu tun haben könnten.

Dann trifft sie doch noch ein paar normale Sims hier und die ersten Bekanntschaften werden geschlossen.

Und dann endlich hat Magnolia etwas Geld gespart und kann sich den lang ersehnten Urlaub in Granite Falls leisten. Zwar nur für zwei Tage, aber die gebuchte Ferienhütte ist so kuschelig! Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, ob die heiß begehrten Kräuter auch im Herbst geerntet werden können …

–> Nächste Folge