Anne Kiesel – Frühling Teil4

Veränderungen

Irgendwann in der Nacht hat Anne es doch noch nach Hause geschafft. Allerdings vollkommen verdreckt.

Und es regnete und regnete ….

Und am nächsten Morgen hatte Anne (und auch ich) genug davon.

Brindleton Bay ist wunderschön…aber doch sehr verregnet und es ist nicht wirklich viel los. Also ist Anne umgezogen, nach San Myshuno ins Gewürzviertel. Dort hat sie ihre paar Habseligkeiten in eine leere Wohnung verfrachtet und sogar, durch den Verkauf des Hauses, ein bißchen mehr Geld zu Verfügung. (Ich hab es aber reduziert, weil mir das sonst zu einfach ist)

Im Hausflur lernt Anne einen jungen Mann kennen und nur wenig später, hat sie noch mehr Begrüßungsbesucher.

Und auch hier, in San Myshuno, gibt es Stege und Wasser und….Sonne!

Was man allerdings in einem Mietshaus vermeiden sollte, ist das Gitarre üben am späten Abend im Hausflur. Anne macht schnell Bekanntschaft mit ihrer Nachbarin, die sehr vampirisch aussieht und ziemlich sauer ist. 

Anne entschuldigt sich lieber schleunigst. Sie hat, nach ihrem Erlebnis mit Vladislaus, großen Respekt vor Vampiren. Zudem hat sie noch nicht gelernt, wie man aus Knoblauch Zöpfe oder Kränze herstellt. 

Und dann hat Anne auch noch ihren Job gekündigt. Wir waren beide genervt davon. Sieht sie nicht glücklich aus?

Da Anne ja nun etwas Geld über hat, hat sie sich einen Tisch zum Blumenbinden gekauft. Irgendwoher muss das Geld ja fließen. Sie übt fleißig diese schöne Kunst.

Ups, zuviel abgeschnitten.  :grins

Und ein bekanntes Gesicht trägt hier die Post aus. Ich freu mich gerade, dass es mit unseren Rollen – NPC’s so gut klappt.  :klasse

Anne steht nun auf dem Platz im Gewürzviertel und will ihre Sachen verkaufen, auch ihr erstes Blumengebinde.

Und es klappt, am Abend hat sie alles verkauft.

Nach getaner Arbeit mischt sich Anne unter die Sims.

Autsch, der Sim hier hat unter „jemandem etwas ins Ohr hauchen“ offenbar was falsch verstanden.

Mit einem anderen Sim Basketball spielen kann Anne hier auch noch so spät am Abend. Hier ist tatsächlich noch recht viel los.

Zum Verkaufen sammelt Anne Schneekugeln. Und ich habe zum ersten Mal entdeckt, dass man hier ja auch Poster sammeln kann. Auch das macht Anne gleich noch.

Ihr neuer Nachbar kommt Anne auch gern besuchen.

Was für ein Blick! :herz

Und auch solche Gestalten sieht Anne draußen rumflitzen:

Und immer, wenn ihr danach ist, kann sie einfach rausgehen, Kaffee trinken und Sims kennenlernen.

Das Leben mit Mehreren in einem Mietshaus hat aber auch seine Nachteile.

Und als Anne ihre Nachbarin um mehr Ruhe bittet, wird diese auch noch frech. Sie meint, nur weil Annes Leben langweilig wäre, müsse das ja nicht jedem so gehen…also so etwas in der Art.  :grins

Mittlerweile hat Anne auch eine Staffelei und malt. Damit baut sie Ruhm auf und nimmt Geld ein, das findet sie sehr praktisch. Auch das Blumenbinden geht ihr jetzt besser von der Hand. Sie kann nun auch Rosen und Löwenmäulchen verwenden und auch die Vasen lassen sich ändern. (Das hatte ich auch noch nicht entdeckt)

Hier im Gewürzviertel findet auch das Gewürzfestival statt (wo auch sonst  :gröhl ) und Anne probiert, mit Stäbchen zu essen. Klappt schon ganz gut. 

Oder auch mit Sims zusammen sitzen, reden und Blubberblasen machen, das macht Anne viel Spaß.

Dann findet sie auf dem Festival noch Pflanzen, die sie abernten kann. Sogar die Kuhpflanzenbeere ist dabei!

Und einen neuen Sim lernt Anne auch kennen, die beiden verstehen sich sehr gut.

Zu Hause, am PC, chattet Anne noch mit ihm.

Oh, ob sie wohl geflirtet hat?

Vielleicht war es ja der Einfluss des Vollmondes, der am Himmel leuchtet, wer weiß. Ich muss sagen, Anne und ich sind gerade sehr zufrieden hier in San Myshuno!

Fortsetzung folgt